Diese Veranstaltung ist keine Vorlesung. Ich werde Ihnen weder etwas vorlesen, noch werde ich Sie mit PowerPoint Folien oder Tafelbildern zum Mitschreiben animieren.

Stattdessen finden Sie hier auf meiner Website eine 10-teilige Tutorial-Reihe mit deren Hilfe Sie innerhalb der nächsten Wochen eine eigene 3D Engine entwickeln können. Jedes Kapitel beinhaltet die notwendigen Schritte der Implementierung und enthält Links zu externen Seiten wo einzelne wichtige Konzepte genauer erklärt werden.

Am Ende des Semesters können Sie in einer mündlichen Prüfung unter Beweis stellen wie fit Sie in der Materie sind.

Prüfungsvorbereitung

Jedes Kapitel enthält eine Reihe von Fragen zur Prüfungsvorbereitung. Diese Fragen können Ihnen dabei helfen, zu verstehen worauf es in dieser Veranstaltung ankommt. Die Fragen sollen ein Gefühl dafür vermitteln, welche Art von Fragen Sie am Ende des Semesters in der mündlichen Prüfung erwarten können, es sind aber nicht die einzigen Fragen die dran kommen können.

Als roten Faden sollten Sie sich folgendes merken: Wenn Sie jede Zeile Code aus dem Tutorial verstanden haben, erklären können und die mathematischen Formen auf einem Blatt Papier vorrechnen können, dann sind Sie optimal vorbereitet.

Plenumsveranstaltungen

Um Sie optimal auf dem Weg zur Prüfung zu begleiten, biete ich Ihnen – anstelle der klassischen Vorlesung – jede Woche eine Plenumsveranstaltung an. Diese Veranstaltung dient als Abschluss eines Kapitels. Hier können Sie Ihre Fragen stellen, Probleme diskutieren und gemeinsam in der Gruppe ein besseres Verständnis der Themen entwickeln. Sie bestimmen worüber wir reden. Je mehr Fragen Sie vorbereiten, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass wir alles abdecken, was in der Prüfung dran kommen kann. Welches Kapitel in welcher Plenumsveranstaltung behandelt wird, können Sie der Terminübersicht entnehmen.

Exkursionen

In der Terminübersicht finden Sie zusätzlich 2 Exkursionen. An diesen Terminen werden wir gemeinsam die 3D Software Blender benutzen um Inhalte für unsere Engine zu erzeugen und uns thematisch ein bisschen zu vertiefen. Keine Sorge: Sie müssen kein Designer sein um hieran Spaß zu haben.

Voraussetzungen zur Teilnahme

Sie benötigen einen Computer mit Windows, macOS oder Linux der OpenGL unterstützt und auf dem Sie die einzelnen Übungen implementieren können. Sowohl in der Plenumsveranstaltung als auch in der mündlichen Prüfung werde ich Sie bitten Ihren Bildschirm freizugeben damit wir gemeinsam auf den gleichen Code schauen.

Sie benötigen außerdem eine Kamera und ein Mikrofon für die Teilnahme.

Für die Teilnahme an der Prüfung benötigen Sie außerdem eine vollständig lauffähige Version aller 10 Kapitel. Es könnte zum Beispiel sein, dass ich Sie bitte den Quellcode von Kapitel 4 auf eine bestimmte Weise zu verändern, neu zu kompilieren und eine Frage dazu zu beantworten. Sie müssen in der Lage sein, dies zu tun.

Tipps

Wenn Sie einmal steckenbleiben und den Fehler nicht finden: Den gesamte Code für alle Übungen finden Sie auch auf GitHub.

Egal ob Sie die Master- oder Bachelorveranstaltung besuchen, es steht Ihnen frei auch an der jeweils anderen Veranstaltung teilzunehmen. Sie müssen sich dafür nirgends anmelden, die Zoom Zugangsdaten sind identisch, kommen Sie einfach vorbei. Es gelten die gleiche Voraussetzungen wie für reguläre Teilnehmer. Lediglich die Prüfung ist nur nach Anmeldung möglich.

Für mich ist die beste Art eine neue Technologie zu lernen, wenn ich ein eigenes kleines Projekt damit realisiere. Das Tutorial ist dabei nur eine Hilfestellung um eine minimale lauffähige Version zu bekommen. Copy&Paste reicht selten um wirklich zu verstehen was der Code tut. Vielleicht haben Sie einen eigenen Anwendungsfall auf den Sie das erlernte übertragen können um sich tiefer mit dem Thema auseinander zu setzen. Bringen Sie Ihre Ideen gerne mit in die Plenumsveranstaltung. Vielleicht finden sich Gleichgesinnte.

Das Ziel

Am Ende kommt es mir darauf an, dass Sie als Studierende ein tiefes Verständnis für das Thema entwickeln. Das hilft Ihnen dabei Ihren zukünftigen Boss davon zu überzeugen, dass Sie die oder der Richtige für Ihren neuen Job sind. Und wenn es mit dem Job klappt, dann profitiere ich hoffentlich davon, dass die nächste Generation von Game Engines noch coolere Features bekommt.